Blauburgunder Federweiss 2017

Hintergründe Das Rebjahr 2017 begann warm und sehr nass, was zu einem frühen Austrieb führte. Am 20. und 21. April wurden wir erneut von einem Frost bis -3 °C heimgesucht, was teilweise zu sehr grossen Schäden führte. Besonders die Kombination zwischen Nässe und kaltem Wind hat in der ersten Frostnacht die jungen Triebe erfrieren lassen. Die Witterung während der frühen Blütezeit war warm und trocken, was die Blühqualität sehr begünstigte. Leider war der Blühzeitpunkt sehr unterschiedlich, da die nachgeschossenen Triebe etwas im Rückstand zu den normalen Trieben waren. Der Sommer war überdurchschnittlich warm und trocken. Der Herbst blieb leider auf der kälteren Seite mit wenig Föhneinfluss. Aus den Maischen der Blauburgunder Auslese und Barrique wurde nach 6 Stunden 15 % Saft abgezogen, das nennt man Saignée und dieser Saft wird dann wie ein Weisswein gekeltert.
Sensorik Das Aroma ist intensiv und fruchtig mit einer feinen Himbeernote im Hintergrund. Im Gaumen zeigen sich elegante und aussergewöhnliche Geschmacksnoten, welche von einer leichten Restsüsse begleitet werden. Der Abgang ist fruchtig, harmonisch und ausgewogen.
Passt zu Aperitif, diversen Salaten wie Schweizer Wurstsalat. Orientalischen und asiatischen Gerichten, beispielsweise gelbem Thaicurry.
Analytische Werte  
Alkohol 12.8 % Vol.
Vinifikation Dieser Wein wird nach altbewährter Tradition gemäss den neuesten Techniken vinifiziert mit kontrollierter Vergärung und keinem biologischem Säureabbau.
Lagerfähigkeit bis ca. 3 Jahre
Optimaler Geniesszeitpunkt ab 2018
Optimale Geniesstemperatur 16°C